Versicherungen

Wir versichern Apotheken garantiert richtig

Branchengerecht und entsprechend Ihres individuellen Bedarfs

Auf den ersten Blick scheint es eigentlich ganz einfach zu sein, eine Apotheke zu versichern. Benötigt wird eine Betriebshaftpflicht, dann folgen eine Werte- oder Inhaltsversicherung, eine Absicherung von Betriebsunterbrechungen, eventuell eine Rechtsschutzversicherung und neuerdings ist auch eine Cyber-Police angeraten. Damit sind die wichtigsten und allgemein üblichen Versicherungen für Apotheken aufgezählt. Kein Problem also?

Der Eindruck täuscht. Leider ist eine apothekengerechte Absicherung nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. Das hat mehrere Gründe: So gibt es tatsächlich sehr schwierig zu versichernde Besonderheiten wie etwa Reinräume. Von dieser Aufgabe haben sich viele Versicherer zurückgezogen. Darüber hinaus kollidieren branchenspezifische Verordnungen und Gesetze nicht selten mit klassischen Gewerbeversicherungen. Wenn beispielsweise der Versicherungsgutachter einen Schaden als behoben ansieht, der zuständige Pharmazierat aber nicht, dann darf die Apotheke nicht öffnen, die Versicherung jedoch zahlt keinen Betriebsunterbrechungsausgleich mehr. Für uns ist das kein akzeptables Vorgehen.

Darüber hinaus haben Apotheken mit sehr speziellen Risiken zu tun: finanzielle Ausfälle bei Abrechnungen mit Krankenkassen (aut idem), stark schwankende Lagerbestände, die das Risiko einer Unterversicherung vergrößern, oder ältere Einrichtungen und Ausstattungen, für die Versicherer oft nur noch einen niedrigen Zeitwert zahlen.
Nicht zuletzt muss auch mit individuellen Risikoexpositionen gerechnet werden, weil nicht jede Apotheke wie die andere ist: Heimbelieferungen, die Versorgung mit Zytostatika, Nebenbetriebe oder eine historische Offizin sind solche individuellen und versicherungsrelevanten Besonderheiten, die bei der Absicherung von Apotheken unbedingt berücksichtigt werden müssen. Das gilt übrigens auch für zeitlich befristete Besonderheiten, wie etwa eine Baustelle oder eine Einrüstung des Apothekenstandorts.

Branchenunspezifische Gewerbeversicherungen berücksichtigen die oben genannten Besonderheiten in aller Regel nicht. Diese „Blindheit“ gegenüber Branchenspezifika führt dazu, dass viele Apotheken unzulänglich abgesichert sind. Das bleibt oft unbemerkt, bis ein größerer Schaden eintritt und der Versicherungsschutz sich als lückenhaft herausstellt. Mehr

Ihre Experten für den sicheren Betrieb von Apotheken

Wenn Sie befürchten, dass Ihre Absicherung nicht ausreichend ist, dann gestatten Sie uns, einen unabhängigen und fairen Check durchzuführen. Wir stellen Ihnen unsere Ergebnisse vor und Sie können entscheiden, ob eine Optimierung Ihrer Versicherung nötig ist. Selbstverständlich ist unsere erste Analyse für Sie kostenfrei und verpflichtet Sie zu nichts. Jetzt kostenfreien Policen-Check anfordern.

Was sollte eine bedarfsgerechte Apothekenversicherung
mindestens leisten?

$

Inhaltsversicherung (auch Werteversicherung): alle Werte und Waren pauschal bis zu einer Versicherungssumme von 1,5 Millionen Euro. Schutz vor allen versicherbaren apothekenspezifischen Risiken, Eigenschaden-Deckung, Berücksichtigung branchenspezifischer Regelungen und Aufsichtsorgane. Wichtig: Verzicht auf Unterversicherung und Zeitwertklauseln.

$

Betriebshaftpflicht bis 10 Mio. Euro, inklusive Sonderhaftpflichtversicherung für die Fehlabgabe von Kontrazeptiva, auch Notfallkontrazeptiva.

$

Große Betriebsunterbrechungsversicherung
bis 1,5 Mio. Euro.

$

Elektronikversicherung auch für Kommissioniersysteme, Automatiktüren, Computertechnik, Software und Datensicherheit.

$

Cyber-Versicherung für Apotheken mit Datenschutz-Service, Sicherheitsoptimierung und Restrisikoversicherung.

$

Kühlgutversicherung für Medikamentenkühlschränke (DIN 58345) bis zu 50.000 Euro.

$

Versicherungsschutz für gestohlene oder verbrannte Rezepte bis 50.000 Euro. Auch Zwischenfinanzierung bis zum Ersatz durch die Rezeptsammelstelle.

$

Sonderschutz für Verblisterung, Haus-, Heim- und Praxisbelieferung, Schutz von Lieferungen durch Mitarbeiter im privaten Pkw.

$

Schutz von Waren in Lieferwagen und Schleuse, unabhängig vom Versicherungsort.

Warum ApoHelfer?

Es gibt nur wenige Versicherungsvermittler, die sich mit Apotheken auskennen. Deshalb werden Apotheker/innen immer wieder bei Absicherungsfragen falsch beraten. Die Folge: Der Versicherungsstatus von vielen Apotheken ist lückenhaft oder sogar komplett inadäquat. Nach Schadensfällen führt das immer wieder zu schweren finanziellen Verlusten – schlimmstenfalls kann das zum beruflichen Aus führen. Wir, die ApoHelfer, sind auf die Gesundheitsbranche spezialisierte Berater und wissen worauf es bei Apotheken ankommt.

Unsere Beratung bietet Ihnen
  • fachliche Informationen, die verständlich und nachvollziehbar auf den Punkt gebracht werden,
  • eine offene, transparente und neutrale Analyse Ihrer aktuellen Versicherungslage,
  • ein klares und übersichtliches Angebot für Ihre zukünftige Apothekenabsicherung.

Wir benötigen von Ihnen keine Angaben zu Bilanzen, Umsätzen oder Erträgen.

Ihre ApoHelfer-Vorteile nach Vertragsabschluss:
  • Sie werden von einem einzigen Ansprechpartner betreut, was Ihnen Zeit spart.
  • Sie müssen keine langen Laufzeiten beachten, sondern können taggenau kündigen, mit Geld-zurück-Garantie.
  • Sie haben jederzeit die bestmögliche Absicherung, weil Ihr Versicherungsvertrag Verbesserungen im Sinne von Kunden/innen automatisch übernimmt.
  • Sie erhalten eine umfassende Betreuung im Schadensfall, so dass Sie weitestgehend von Versicherungsfragen entlastet werden.
  • Wir regulieren Schäden in kürzester Zeit – sehr oft innerhalb von 14 Tagen.
  • Sie werden spürbar entlastet aufgrund unserer unkomplizierten Abwicklung ohne überbordende Bürokratie.

Kontaktieren Sie uns gern

11 + 3 =